Dialog Nr. 62: «Der Schöpfer hat sich nicht geirrt»

Dialog zur Herbert-Haag-Preisverleihung für Freiheit in der Kirche mit Hedwig Porsch, Ondrey Prostredník, Pierre Stutz & Thomas Pöschl

Am Montag 30. März 2020, 14.00-17.00 Uhr

Im RomeroHaus Luzern

Die Bejahung der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in Kirche und Gesellschaft gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Die Unterschiede in den Fortschritten dieses Aufklärungsprozesses zwischen Kirchen und Nationen sind groß. Während in Deutschland und der Schweiz aus der römischen Kirche Ausgestoßene Aufnahme bei Lutheranern und Reformierten finden, verlieren in Ländern des ehemaligen Ostblocks Lutheraner ihren Job, wenn sie sich für LBGTI einsetzen.

Der diesjährige Dialog mit den Herbert-Haag-PreisträgerInnen ermöglicht es, diese Verwerfungen näher zu beleuchten. Im gemeinsamen Austausch über politische und konfessionelle Grenzen hinweg versuchen wir zu verstehen, welche Entwicklung in den nächsten Jahren zu erwarten ist. Ist ein Voranschreiten auf dem Weg der Emanzipation und der Anerkennung von LGBTI-Menschen möglich oder müssen wir uns vorsehen vor einer neokonservativen Bewegung, die das Rad der Zeit zurückdrehen will?

Hedwig Porsch *1969, Studium der kath. Theologie; Pastoralreferentin in der Diözese Würzburg; Promotion in Bamberg; Queergottesdienste in Nürnberg; Vortragstätigkeit; Bildungsreferentin in der luth. Kirche; seit 2015 als luth. Pfarrerin tätig; verheiratet mit Sylvia Gebhart.

Thomas Pöschl *1961, Studium der Informatik und beschäftigt als Verkehrsplaner, aktiv beim Projekt «schwul und katholisch» in der Gemeinde Maria Hilf Frankfurt, seit 2012 im Vorstand der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e.V., verheiratet mit Thomas Herold.

Ondrej Prostredník *1963, Studium der luth. Theologie in Bratislava, Leipzig und Philadelphia; Gemeindepfarrer und Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen in der Slovakei; 1999-2018 Lehrstuhl für NT in Bratislava; verliert die kirchliche Lehrerlaubnis wegen seines Engagements für LGBT; verheiratet mit Edita, drei Kinder.

Pierre Stutz *1953, Theologe und Autor; Jugendseelsorger und Dozent am Kath. Inst. Luzern; legt 2002 sein Priesteramt in der Diözese Basel nieder; spiritueller Begleiter in der Abbaye de la Fontaine-André bei Neuenburg; Vortrags- und Kurstätigkeit; lebt verheiratet mit Harald Weß in Osnabrück. www.pierrestutz.ch

Kommentar abschicken